#WIDERSTAND CHANNEL
900 subscribers
1.26K photos
318 videos
41 files
1.44K links
Informationskanal des friedlichen, zivilen, legitimen #WIDERSTAND im ehemaligen Deutschland (Art. 20 Abs. 4 GG)
#️⃣ VK3ut330 #️⃣
vk.com/widerstand.berlin
📧 widerstand.berlin@protonmail.com 🔐
Download Telegram
Und nicht vergessen: auch über die Festtage artig Familienmitglieder und Freunde bei "nicht staatlichen" Stellen melden, anschwärzen, diffamieren, denunzieren 🇩🇪
Wo kommen wir den hin wenn jemand über Weihnachten zu Hause Kritik übt?
Da muss man doch sofort etwas machen, damit die Verwandten "Besuch" erhalten! 🇩🇪
entschwoert.de
GUTES NEUES JAHR 2023 🚨🔥💥 "An üblichen Tagen im Jahr bewältigt die Berliner Feuerwehr in 24 Stunden durchschnittlich 1.400 Einsätze. In der diesjährigen Silvesternacht wurden allein zwischen 19 und 6 Uhr 1.717 Einsätze im Stadtgebiet von Berlin bewältigt. Darunter waren neben 749 Bränden und 825 Rettungsdiensteinsätzen auch 53 technische Hilfeleistungen.
In der Silvesternacht 2021/2022 waren es im selben Zeitraum insgesamt 1.026 Einsätze,
darunter 219 Brände und 755 Rettungsdiensteinsätze. Im Stadtgebiet wurden nach
jetzigem Kenntnisstand 22 Personen durch Pyrotechnik verletzt und behandelt [...] Bedauerlicherweise kam es erneut zu Angriffen auf Einsatzkräfte und Fahrzeuge. Insgesamt wurden 38 Übergriffe über das interne Meldesystem dokumentiert. Es wurden 15 Einsatzkräfte verletzt, eine Einsatzkraft musste stationär in ein Krankenhaus ausgenommen werden [...] Überrascht wurden wir allerdings von der Masse und der Intensität der Angriffe auf unsere Einsatzkräfte. Meldungen wie
- 'Schreckschusspistole ins Gesicht gehalten'
- 'Augenverletzung durch Pfefferspray und stumpfe Gewalteinwirkung gegen eine Einsatzkraft'
- 'Bierkisten und Feuerlöscher auf Fahrzeuge geworfen'
- 'gezielter Beschuss mit Pyrotechnik während der Löscharbeiten'
- 'Behinderung der Einsatzmaßnamen durch Barrikaden'
- 'Plünderung vo Einsatzfahrzeugen durch vermummte Personen'
- 'Starke Beschädigung mehrerer Fahrzeuge durch Pyrotechnik, sodass diese außer Dienst gehen müssen'
- '15 verletzte Einsatzkräfte, davon eine stationär aufgenommen'
machen uns fassungslos und traurig."
https://www.berliner-feuerwehr.de/aktuelles/nachrichten/silvesterbilanz-der-berliner-feuerwehr-1-4173/?s=09
Please open Telegram to view this post
VIEW IN TELEGRAM
Forwarded from reitschuster.de
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
Nein, diese Szenen stammen nicht aus Kabul, nicht aus Syrien und auch nicht aus der Ukraine.
Das ist Berlin an Neujahr 2023.
In einem Land, wo man Hunderte Millionen in den "Kampf gegen Rechts" steckt.
Und Tausende Polizisten Razzien bei 50 verrückten "Reichsbürgern" machen.
Ich musste bei den Bildern an eine Aussage von Peter Scholl-Latour denken:
„Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta.“
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
Sie kann es nicht lassen, schon wieder neues Video der "Bundesministerin der Verteidigung" aufgetaucht 🇩🇪🥳🤡
This media is not supported in your browser
VIEW IN TELEGRAM
Imad Karim, freier Autor und Journalist, des Arabischen als Muttersprache mächtig, übersetzt Aussagen der Strassenkämpfer der inneren Unruhen der Silvesternacht 2022/2023 in Berlin und ordnet ein 🔥
#WIDERSTAND
WINKE-WINKE HÖGL WILL KRIEG ☢️ "Die deutsche Rüstungsindustrie, Berliner Militärpolitiker und implizit auch die NATO äußern klare Erwartungen an den Nachfolger der gestern zurückgetretenen Verteidigungsministerin Christine Lambrecht. Im Zentrum steht dabei die Forderung nach massiver Aufrüstung und dem Bau neuer Waffenfabriken, um die Ukraine langfristig mit Kriegsgerät aller Art ausstatten und zugleich die geschrumpften eigenen Waffenlager auffüllen zu können. Besondere Bedeutung wird zur Zeit der Herstellung von Munition beigemessen: Nach NATO-Angaben verschießen die ukrainischen Streitkräfte bis zu 10.000 Artilleriegeschosse pro Tag, gut zwei Drittel der US-Monatsproduktion (14.000). 'Politik und Industrie' müssten nun 'gemeinsam einen Plan entwickeln, welche neuen Produktionslinien wir brauchen', verlangt die Wehrbeauftragte des Bundestages, Eva Högl. In der NATO heißt es, man benötige 'Veränderungen' wie in den USA im Zweiten Weltkrieg: Seien diese damals mit kaum 2.000 Militärflugzeugen in den Krieg gezogen, so hätten sie bis 1945 300.000 neue gebaut. Högl fordert zur Bewältigung der Rüstungspläne eine Aufstockung der Militärkredite ('Sondervermögen') von 100 auf 300 Milliarden Euro."
#WIDERSTAND
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/9133
Gestern gab es nicht nur eine Pro-Leopard-Demo vor dem Kanzleramt, sondern auch eine Friedensdemo am Pariser Platz. Der Arthur war auch mal dabei.
Vielen Dank an Chris vom Friedenspanzer-Lieferdienst!!

t.me/infrarotsichtinsdunkel
Röper kommentiert die Kriegserklärung der bunten Bundesregierung aus dem Munde Baerbocks und das donnernde Schweigen des Bundeskanzlers: "Ich habe bereits darüber berichtet, dass die deutsche Außenministerin Baerbock am Dienstag – während in Berlin die Entscheidung zur Lieferung der Leopard-2-Panzer an die Ukraine getroffen wurde – vor der Parlamentarischen Versammlung des Europarates erklärt hat:
'Wir kämpfen einen Krieg gegen Russland'
Das hat Baerbock in ihrer Funktion als deutsche Außenministerin gesagt, was bedeutet, dass es die Meinung der Bundesregierung widerspiegelt, vor allem, wenn der Kanzler das anschließend nicht klarstellt, indem er ihr widerspricht."
https://www.anti-spiegel.ru/2023/die-vergeblichen-versuche-des-aussenministeriums-baerbocks-aeusserungen-zu-entschaerfen/
Neuer Avatarbild-Trend wem es gefällt 🇩🇪🕊🇷🇺
​​ Kommentar des russischen Botschafters in Deutschland Sergej Netschajew zur Entscheidung der Bundesregierung, Leopard-2-Panzer an die Ukraine zu liefern
 
🔹 Am 25. Januar 2023 hat die Bundesregierung der Lieferung von schweren Kampfpanzern vom Typ «Leopard 2» an das Regime in Kiew zugestimmt. Auch andere Länder, deren Armeen die Panzer in ihren Beständen haben, dürfen nunmehr die Maschinen an die Ukraine liefern. 
 
🔹 Diese äußerst gefährliche Entscheidung hebt den Konflikt auf eine neue Konfrontationsstufe und widerspricht Behauptungen deutscher Politiker, die Bundesrepublik wolle sich in den Konflikt nicht verwickeln lassen. Leider passiert das immer wieder. Ein weiteres Mal überzeugen wir uns, dass Deutschland genauso wie seine engsten Verbündeten nicht an einer diplomatischen Lösung der ukrainischen Krise interessiert ist, diese permanent eskalieren lassen und das Regime in Kiew mit immer neuen todbringenden Waffen uneingeschränkt aufrüsten will. «Rote Linien» gehören somit der Vergangenheit an. 
 
🔹 Die Entscheidung Berlins bedeutet, dass die Bundesrepublik ihr Bekenntnis zur historischen Verantwortung für gräuelhafte Verbrechen endgültig aufgibt, die vom Nationalsozialismus im Großen Vaterländischen Krieg an unserem Volk begangen wurden und keine Verjährung kennen. Den schwierigen Weg der Nachkriegsaussöhnung zwischen Russen und Deutschen lässt man dem Vergessen anheimfallen. Mit Zustimmung der Bundesregierung sollen wieder Kampfpanzer mit deutschen Kreuzen an die «Ostfront» geschickt werden, was nicht nur zum Tod russischer Soldaten, sondern auch zum Tod von Zivilisten unausweichlich führen wird.
 
🔹 Diese Entscheidung wurde von Berlin in den Tagen getroffen, wenn sich der Durchbruch der Blockade von Leningrad zum 80. Mal jährt, die Hunderttausende Sowjetbürger das Leben kostete. Diese Entscheidung macht das restliche gegenseitige Vertrauen zunichte, fügt den deutsch-russischen Beziehungen, deren Zustand ohnehin bedauernswürdig ist, einen irreparablen Schaden zu und lässt auf absehbare Zeit an ihrer Normalisierung zweifeln.  

🔗 Weiterlesen