sundaysforlife
129 subscribers
974 photos
47 videos
253 links
Unser Ziel ist es, eine Zukunft zu gestalten, in der jeder Mensch die Brutalität von Abtreibung ablehnt und jedes Menschenleben von der Empfängnis an wertgeschätzt und verteidigt wird.
Download Telegram
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
"Mein größter Wunsch ist es, dass man Menschen, die anders sind, kennenlernt, damit man feststellen kann, dass sie nicht anders sind, sondern genauso sind wie wir." - Mutter von Sarah https://sfl.onl/beavoice
Menschenrechte beginnen bereits im Mutterleib, wenn bei der Befruchtung ein neuer individueller Mensch entsteht.
In der 12. Woche kann das Baby bereits auf Berührung und Bewegung reagieren.
Die Entwicklung hört auch nach der Geburt nicht auf. Bereits ab der Befruchtung entsteht ein neuer individueller Mensch. Nach der Geburt machen Babys diese Erkenntnis in ihrem 6. Lebensmonat, nämlich dass sie keine Erweiterung ihrer Mutter sind.
Abtreibung ist eine Tragödie.
Der Mutterleib sollte eine waffenfreie Zone sein und den Ungeborenen Schutz bieten.
An dem Ort, wo ungeborenes Leben umsorgt wird, wird gleichzeitig Leben durch Abtreibung genommen. Abtreibungen sind immer eine Tragödie, unabhängig von Verwechslungen, denn dabei stirbt immer ein ungeborenes Kind. Viel Kraft den Hinterbliebenen. https://sfl.onl/f87ef
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
„In der Alltagssituation, in der wir steckten, wo einfach alles funktionieren musste und man vielleicht teilweise noch an Belastung gedacht hat, hat man nicht darüber nachgedacht, was es bedeutet, nicht „Ja“ zu einem Leben zu sagen.“ https://sfl.onl/beavoice2
Abtreibung hilft Müttern nicht. Abtreibung ist ein gewalttätiger Akt, der Leben beendet und Mütter oft in noch schlechtere Situationen bringt.
Menschenrechte sollten jedem Menschen unabhängig von seiner Entwicklung zugesprochen werden. Nur weil ein Mensch vorübergehend auf Hilfe angewiesen ist, bedeutet das nicht, dass sein Leben weniger wert ist.
Du überlässt Menschenfeinden die Straße? #ichnicht

Morgen ist es soweit! Um 13 Uhr am Königsplatz beginnt der Münchner Marsch fürs Leben!

https://sfl.onl/ichnicht
Schämst du dich, Pro-Life zu sein? #ichnicht

Der Marsch für das Leben in München kann beginnen. Wir sind erneut bereit, mit unserer #ichnicht-Kampagne Tausende von Menschen zu erreichen und ein Zeichen für das ungeborene Leben zu setzen!
#marschfürsleben #marchforlife
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
Auch beim 4. Marsch fürs Leben in München waren wir von sundaysforlife selbstverständlich mit dabei. Mit neuem, größeren Stand, neuen Materialien und zahlreichen fröhlichen Leuten am Stand begrüßten wir bei schönstem weißblauen Himmel tausende Lebensrechtler in Bayerns Hauptstadt, die mit unseren pinken #ichnicht-Fähnchen deutlich machten, dass sie sich nicht dafür schämten, pro-life zu sein. Was für ein grandioser Tag für den Lebensschutz!
Egal zu welchem Zeitpunkt, eine Abtreibung beendet immer ein unschuldiges Leben. (Entwicklung von der 6. bis zur 10. SSW)
Wir beziehen uns nicht nur auf persönliche Überzeugungen, wenn wir sagen, dass ein ungeborener Mensch ein #Kind ist, sondern auch auf die Definition.
Hier geht es zum ganzen Artikel: https://sfl.onl/76wyr
Wie einst Ronald Reagan feststellte: „Mir ist aufgefallen, dass jeder, der für eine Abtreibung ist, bereits geboren ist." Seit Beginn der Empfängnis sind wir ein neues menschliches Individuum. Unsere Menschlichkeit sollte nicht anhand unserer Entwicklung oder beliebiger Kriterien abgesprochen werden.
Bereits etwa 3 Wochen nach der Befruchtung beginnt die Produktion von eigenem Hämoglobin im Dotterbeutel des Ungeborenen.
Media is too big
VIEW IN TELEGRAM
„Jetzt ist das Kind im Bauch und lebt. Das ist eine Zeit, in der man bewusst Erinnerungen schaffen kann, diese Zeit bewusst wahrnehmen kann, als einfach nur die Zeit mit meinem Kind, das mir nicht lange bleibt. Verkürzt diese Zeit nicht, sondern nutzt sie voll aus.“

https://sfl.onl/beavoice3
Körperliche Autonomie bedeutet, dass man selbst entscheidet, was mit dem eigenen Körper passiert, ohne äußeren Zwang. Aber das bedeutet nicht, dass man anderen absichtlich schaden darf. Eine Abtreibung ist die gezielte Schädigung eines anderen Menschen.