FRAverdi
489 subscribers
40 photos
7 videos
43 files
43 links
ver.di Fraport FRA
Download Telegram
Neue BVD-GmbH? Was heißt das?
Die Fraport möchte 2022 eine neue GmbH für den BVD gründen. Die Tarif- und Arbeitsverträge der Beschäftigten sollen erhalten bleiben. Was genau geplant ist, ist aber noch unklar. Ver.di wird verhandeln!

Aktuelle Info unter folgendem Link:
www.fra-besser-machen.de/news-reader/neue-bvd-gmbh-was-heisst-das.html
Gegen Rassismus und Rechtsextremismus!
In Gedenken an die Opfer von Hanau
Aufruf zum betrieblichen Innehalten
https://frankfurt-am-main.verdi.de/themen/nachrichten/++co++b022e016-6d22-11eb-9879-001a4a160119
Internationaler Weltfrauentag !
Bei Fragen rund um das Thema könnt ihr Euch gerne Fraport-intern an Karin Knappe (Konzern-BR-Vorsitzende) 069-690-70417, Nicole Thuy-Neubert 0173-3030496 oder Anja Steche 0151-28173796, beide Fraport AG-Betriebsräte, unsere männlichen Betriebsräte und natürlich auch an jede weitere Vertrauensperson bei ver.di wenden 👇🏻👇🏻👇🏻
Aktuelle Veröffentlichung des BR!
Kein Weg an ver.di vorbei
Wir steigen wieder in den Ring: In Tarifverhandlungen zwischen ver.di und Fraport sollen die Arbeitsbedingungen im BVD neu geregelt werden. Auch weitere Bereiche außerhalb des BVD sind betroffen.

http://www.fra-besser-machen.de/news.html
Aktuelle Info im PDF Format 👇🏻
Absage der heutigen Veranstaltung mit Arno Klare MdB von der SPD-Fraktion im Bundestag

Leider müssen wir aus Krankheitsgründen die heutige Veranstaltung absagen. Ein neuer Termin wird zeitnah bekanntgegeben.

Bleibt gesund
Eure ver.di Bundesfachgruppe Luftverkehr

#forthebestnewnormal
https://www.facebook.com/story.php?story_fbid=306022514369939&id=102872558018270&scmts=scwspsdd
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 27. April haben die Auftaktgespräche zwischen ver.di und Fraport zu möglichen Tarifverhandlungen begonnen. Das Unternehmen hat dabei seine Pläne zur "New-Co" im BVD vorgestellt. Schnell wurde klar, mitten in der Pandemie möchte Fraport die Situation ausnutzen. Denn das Vorhaben des Unternehmens führt zu einer Spaltung der Belegschaft. Wir rechnen mit monatelangen und schwierigen Verhandlungen. Weitere Informationen erhältst Du in der PDF oben 👆
Ver.di macht nicht nur Druck im Betrieb, sondern vertritt die Interessen der Beschäftigten auch gegenüber der Politik. Wir haben Politiker verschiedener Parteien eingeladen, um mit uns die Zukunft des Luftverkehrs zu diskutieren. Dabei legen wir den Fokus natürlich auf die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten. Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe begrüßen wir Tarek Al-Wazir (Grüne), Stellv. Ministerpräsident und Hessischer Minister für Verkehr. Hierzu laden wir Dich ein, digital an der Diskussion am Mittwoch um 16 Uhr teilzunehmen.

https://www.facebook.com/events/285108996463034
Flugblatt_Notlagen-TV_Okt21.pdf
805.9 KB
Der Notlagen-Tarifvertrag schützt bis 2023 vor Kündigungen und enthält noch weitere Regelungen für den Erhalt der Arbeitsplätze. Ab Januar wird es eine Arbeitszeitverkürzung als Ersatz für die Kurzarbeit geben. Infos zu allen neuen Regelungen findest Du in unserem Flugblatt.
Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Passagierzahlen am Flughafen Frankfurt und der zunehmenden Belastung der Kolleginnen und Kollegen bei Fraport fordert der Betreibsrat eine faire und gerechte Behandlung hinsichtlich der Arbeitszeitverkürzung nach dem Notlagentarifvertrag !

Näheres hierzu folgt.
Flugblatt_AZ-Forderung_ver.di.pdf
843.1 KB
Arbeitszeitreduzierung ist der falsche Weg
Personal fehlt an allen Ecken und Enden. Gleichzeitig will Fraport ab Januar die Arbeitszeit um 2,5h/Woche senken. Das passt für uns nicht zusammen. Wir verhandeln und fordern eine faire und solidarische Lösung für alle Beschäftigten!
verdi_Arbeitszeit_bleibt.pdf
896.2 KB
39h-Woche bleibt für alle
Nach langen Verhandlungen konnte ver.di eine Arbeitszeitreduzierung abwehren! Es wird keine Absenkungen bei Arbeitszeit und Vergütung geben. Der Kündigungsschutz bleibt zudem erhalten, auch wenn Corona weiter wütet. Im Schichtdienst gibt es ab Januar eine zusätzliche Zeitgutschrift. Ausführliche Infos in unserem Flugblatt 👆